Mittwoch, 5. Januar 2011

Anleitung für eine Kinderschürze zum Wenden

So, ich habs versprochen, hier kommt die Anleitung! :-)

Ihr braucht dazu zwei verschiedene Stoffe, die Menge richtet sich danach, wie groß Ihr die Schürze nähen wollt, dazu noch einen weiteren Stoff für die Träger oder schlicht Schrägband. Als Stoffe eignen sich alle Baumwollstoffe, aber auch Wachstuch, wenn es abwaschbar sein soll.

Zuerst müsst Ihr Maß nehmen. Für das obere Teil brauchen wir ein trapezförmiges Stück Stoff. Die Maße ermittelt Ihr, indem Ihr bei Eurem Kind die Länge zwischen Achsel und Bauchnabel messt, das ist die Höhe des Zuschnitts.

Dann messt Ihr einmal am Bauch auf Bauchnabelhöhe bis ca. zur Taille (halber Bauchumfang), das ist die untere Seite des Trapez. Und dann noch einmal oben von Achsel zu Achsel, das ist obere Seite des Trapez. Nach Geschmack könnt Ihr die obere Seite auch etwas kürzer machen.


So, nun zeichnet das Trapez auf Schnittmusterpapier oder was auch immer Ihr dafür benutzt. ;-)

Nun der "Rock", also das untere Teil der Schürze. Ich nähe die Schürzen mit einem bzw zwei kleinen Abnähern, dann muss die obere Seite des Vorderteils zwei cm länger sein als die untere Kante des Oberteils. Wenn Ihr ohne Abnäher nähen wollt, dann muss die obere Seite genauso lang sein wie die untere Kante des Oberteils.
Den Rock zeichne ich einfach "frei Hand". Dafür faltet Ihr nun das Papier, damit die Schürze auch symmetrisch wird. Für Mädchen könnt Ihr die schräge Seite ruhig mit einem größeren Winkel zeichnen

für Jungs könnt Ihr auch zB so zeichnen



Dann übertragt Ihr Euer Schnittmuster auf den Stoff. Denkt an die Nahtzugaben!



Alles zuschneiden. Wenn Ihr Abnäher an das Unterteil machen wollt, markiert Ihr Euch zwei Stellen mit je zwei Strichen (Abstand je 1 cm) im gleichen Abstand von der Mitte. Dabei den Abstand zur Mitte enger wählen als den nach außen, die Länge ist Geschmackssache.

 


 

Das ganze nun auf die andere Seite der Schürze übertragen. Dazu einfach beide Teile übereinander legen und Abstand/Länge übertragen.


Wer mit Abnähern näht, muss diese nun zuerst nähen. Und zwar wie folgt: Unterteil so falten, dass beide Linien einer Falte aufeinander liegen, bis zum Ende der Linien nähen, unbedingt am Ende auch noch einmal rückwärts nähen! Mit der anderen Falte wiederholen. Dann beide Falten zur Mitte bügeln.





Das Oberteil rechts auf rechts an das Unterteil stecken (lange Seite des Oberteils an die obere Seite des Unterteils) und annähen. Naht auseinander bügeln.
Das ganze mit den Schnittteilen für die andere Seite der Schürze wiederholen.



Jetzt kommen die Bänder.Dafür gibt es nun auch wieder verschiedene Möglichkeiten, ich stelle jetzt mal die mit Schrägband dar. Man kann aber auch jeden beliebigen Stoff nehmen und daraus einfache Bänder nähen: einfach pro Träger/Band zwei Stücke Stoff spiegelverkehrt (wichtig, wenn man zB eine Schräge am Ende haben möchte) zueinander zuschneiden, rechts auf rechts zusammen nähen, wenden, nach Geschmack absteppen. Hier nun aber mit Schrägband, das geht am schnellsten...

Gewünschte Länge (denkt dran, es soll ja vielleicht eine Schleife gebunden werden!) doppelt nehmen und viermal zuschneiden. Dann doppelt legen und knappkantig zusammensteppen. Dabei an der offenen Seite beginnen und enden.




Am Ende solltet Ihr vier gleich lange Bänder haben.

 

Jetzt wird es ein bisschen kniffelig. Ihr müsst die richtige Position der Bänder bestimmen, damit das Band nachher auch parallel zum Bauch verläuft und nicht schräg angenäht wird. Das ist deswegen schwierig, weil der Rand der Schürze ja schräg ist.
Der Trick ist im Grunde: ausprobieren. Legt das Band immer wieder in verschiedenen Winkeln an, faltet es dann so nach außen, wie es mit der Naht gehalten würde und schaut, ob das Band dann gerade zur Mittelnaht der Schürze verläuft. Klingt schwierig? Nach ein paar Versuchen habt Ihrs raus und bei der zweiten Schürze gehts schon viel einfacher! Im Grunde muss die Falte des Bandes parallel zur noch zu nähenden Naht verlaufen, dann passt's! :-)



Schnell feststecken!

 

 Die Träger für den Hals am oberen Teil des Trapezes ebenfalls feststecken. Die hier gezeigte Variante führt zu leicht nach außen stehenden Trägern bei der fertigen Schürzen, Ihr könnte sie auch genau im anderen Winkel feststecken, dann zeigen sie nach innen (uU bessere Passform) oder sie schlicht gerade annähen.


Bei meiner Variante unbedingt Träger etwas nach innen klappen, damit Ihr sie nicht aus Versehen festnäht.


 Nun den zweiten Teil der Schürze rechts auf rechts auf den ersten Teil stecken und rundherum zusammennähen. Achtet darauf, dass die "Bauchnähte" von Vorder- und Rückseite genau aufeinander liegen! Am unteren Ende eine Wendeöffnung lassen.



Über die Trägeransätze am besten zweimal nähen, damit sie stabil sind.
 Anschließend wenden, Naht ausbügeln und rundherum knappkantig absteppen, dabei die Wendeöffnung schließen. FERTIG! 


 

Viel Spaß damit! Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass diese Anleitung für den privaten Gebrauch endlos genutzt werden kann, auch könnt Ihr Einzelstücke davon gern verkaufen. Aber seid bitte so lieb, ehe Ihr in die Massenproduktion einsteigt, fragt doch mal höflicherweise an! ;-)

Kommentare:

  1. Ah super, hab's mir soeben ausgedruckt :) Danke für die Anleitung!
    LG Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und hier meine Version! :)
      http://frauboecklein.blogspot.de/2013/03/keine-schurze-furs-kind.html

      Löschen